Gardinen Stoff

Gardinen online kaufen


Viele Kunden kaufen inzwischen ihre Gardinen online. Sei es weil sie nicht gern shoppen gehen oder weil sie auf dem Land leben, wo es keine guten Raumausstatter gibt. Die Möglichkeiten für das Gardinen online kaufen sind auch vielfältig und sollten keine Wünsche offen lassen.


Wie man die Maße für die Fenster hierfür richtig nimmt haben wir ja schon weiter oben besprochen. Auch dass man sich vor dem Kauf von den interessanten Gardinenstoffe vielleicht Muster zusenden lassen sollte. Auch die besten Bilder in den Shops können täuschen und Farben kommen auf verschiedenen Bildschirmen auch anders zur Geltung. Bei günstigeren Gardinensets und Fertiggardinen ist das nicht ganz so tragisch. Wenn Sie sich aber entschieden haben, Gardinen online nach Maß nähen zu lassen, sollten Sie schon sicher sein den richtigen Stoff gewählt zu haben. Der Gardinen online Kauf nach Maß ist nämlich meist entgültig, da maßangefertigte Artikel in der Regel von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen sein werden.


In den letzten Jahren haben aber auch die klassischen Kataloge wie Otto, Baur oder Bonprix mächtig nachgezogen und bieten unter anderem auch Gardinen Online in deren wirklich gut zu bedienenden Onlineshops an. Gerade Bonprix bietet online wirklich günstige Fertiggardinen an, die modern und hübsch sind. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut, das einzige kleine Manko sind die oft recht einfachen Stoffe, die nicht immer einen perfekten Fall gewährleisten. Da muss man für den günstigen Preis dann kleine Abstriche machen.


Im Großen und Ganzen kaufe ich aber gern mal Vorhänge und Fensterdeko bei Bonprix, weil man bei den preiswerten Gardinen auch öfter mal ohne schlechtes Gewissen etwas Neues an die Fenster bringen kann. So kann man auf neue Trends preiswert reagieren, was bei Gardinen auf Maß nicht der Fall wäre.

Gardinen Meterware

 

Für alle die sich entschieden haben, die Fensterdeko selbst zu nähen, ist die Suche nach Gardinen Meterware der nächste logische Schritt. Für Anfänger empfehlen sich eher unifarbene Stoffe oder Gardinenstoffe mit Längsstreifen ohne einen sogenannten Rapport.

 

Müssen Sie bei der Gardinen Meterware nämlich mehrere Bahnen Stoff aneinander nähen, ist es bei gemusterten Gardinenstoffe wichtig, dass beim Nähen gleiche Muster wieder aufeinandertreffen. Verschobene Muster sehen wirklich nicht schön aus.

Als Gardinen Meterware kommt in Frage:

- Leinen

- Organza

- Jaquard

- Voile

- Satin

- Samt

- Verdunklungsstoff

- Thermostoff

- Taft

 

Gardinenstoffe haben meist eine Standardbreite von 140cm-160cm. Es gibt aber auch Überbreiten von 250cm-320cm Stoffbreite. Hier kann man sich bei der Meterware dann das Zusammennähen mehrerer Bahnen sparen und auch der o.g. Rapport spielt keine Rolle.

 

Gardinen Meterware erhalten Sie in den meisten Stoffläden, bei Raumausstattern und natürlich auch in Stoff Onlineshops. Bei kleineren Fenstern kann man auch mal zu günstigen Stoffresten greifen. Die sind im Preis oft massiv gesenkt und trotzdem schön. Kaufen Sie gleich zur Gardinenstoff Meterware die anderen benötigten Artikel dazu, also: passendes Garn, eine Gardinenstange, Gardinenhaken, Bleiband etc.

Gardinenzubehoer

Gardinen nähen lassen

 

Sollten Sie kein Talent oder keine Geduld für das Gardinen selber nähen haben, ist es besser die Gardinen nähen zu lassen. In manchen Katalogen, wie beispielsweise Bonprix, kann man viele Vorhänge in 10cm Schritten bei der gewünschten Länge auswählen. Das kann schon eine günstige Alternative zum Gardinen nähen lassen sein. Auch gibt es inzwischen Onlineshops, wo man sich zunächst den gewünschten Gardinenstoff auswählen kann und dann die benötigten Maße für die Gardinen und Vorhänge angeben kann. Der Preis wird hier sofort ausgegeben und man weiss, was einen erwartet. Die einzige Tücke hierbei ist, dass bei Artikeln die auf eine Kundenspezifikation zugeschnitten sind, oft kein Rückgaberecht besteht.

 

Sind Sie wegen des Materials oder der Farbe unsicher, lassen sie sich vor dem Gardinen nähen ein Muster des Gardinenstoffes zuschicken. Die meisten Händler bieten diesen Service kostenlos an, denn sie möchten ja auch zufriedene Kunden haben. Das Ausmessen vor dem Gardinen nähen lassen muss sehr sorgfältig erfolgen. Messen Sie lieber zwei mal und vergleichen sie die Ergebnisse. Geben Sie zu der Breite des Fensters rechts und links jeweils 20-30cm dazu. Bei Altbauten müssen Sie beim Messen beachten, dass die Wände oft ungleich und schief sind. Messen Sie deshalb an mehreren Stellen, um wirklich das richtige Maß zu haben. Sind Sie unsicher, wie sie messen sollen, lassen Sie sich ggf. vor Abgabe der Bestellung telefonisch beraten.

Wie Gardinen raffen?

 

Egal ob Sie Ihre Gardinen selbst genäht oder fertig gekauft haben, meist müssen diese noch gerafft werden. Da fragt man sich dann natürlich: Wie Gardinen raffen? Im obigen Video "Annähen von Gardinenband" sehen Sie auch, wie die Dame hierbei vorgeht. Wenn die Gardinen oder Vorhänge mit einem Kräuselband oder Automatikfaltenband versehen sind, ist es eigentlich ganz einfach. Das Kräuselband oder Automatikfaltenband hat immer auf jeder Seite mindestens 2 Fädchen, die man heraus zieht. man verknotet diese locker an einer Seite und fängt dann auf der anderen Seite an, diese Fäden ebenfalls vorsichtig herauszuziehen, bis man die benötigte Breite erreicht hat. Schneiden Sie diese Fäden dann am Besten nicht ab.

 

Bei einem Umzug benötigen Sie eventuell eine etwas andere Breite und können dann Ihre Gardinen & Vorhänge an die neuen Fenster anpassen. Wickeln Sie sich die überschüssigen Fadenenden mehrmals um die Finger einer Hand machen Sie mit dem Fadenende einfach einen wieder lösbaren Knoten auf die zusammengefassten Fadenenden. Nach dem Sie die Gardinen gerafft haben, überprüfen Sie ob die Falten gleichmäßig verteilt sind und schieben diese ggf. noch etwas, bis Sie ein gleichmäßiges Faltenergebnis erzielt haben. Das war es eigentlich schon. Das Gardinen raffen ist wirklich nicht schwierig.

Gardinen Arten

Gardinen Ideen

 

Die Gardinen in Ihren Räumen müssen natürlich zu Ihrem Einrichtungsstil passen. Aber das Angebot an Vorhängen ist heute wirklich riesig, so dass eigentlich niemandem die Gardinen Ideen ausgehen sollten. Es gibt beispielsweise Gardinen im Landhausstil, für modern eingerichtete Räume oder auch für Häuser und Wohnungen die mediterran eingerichtet sind. Dazu kommen natürlich noch Gardinen Ideen für Kinderzimmer oder Arbeitszimmer. Nehmen Sie Ihre Räume unter die Lupe und nehmen Sie das Gesamtbild aus Böden, Einrichtung, Wandfarben und des Raumambientes in sich auf. Machen Sie auch Bilder mit einer Digicam oder einem Smartphone als Erinnerungsstütze.

 

Fahren Sie in die Stadt und besuchen Sie Raumausstatter. Oft sind dort schon in Raumnischen fertige Gestaltungsideen für moderne Fensterdeko ausgestellt. Holen Sie sich dort Gardinen Ideen und vergleichen die ausgestellten Varianten mit Ihren gemachten Bildern oder Ihrer Erinnerung. Eine weitere Möglichkeit, sich Gardinen Ideen zu holen sind natürlich die zahlreichen TV-Shows die sich um die Um- und Neugestaltung von Räumen und ganzen Häusern drehen. Oft bekommt man dort Gestaltungs- und Gardinen Ideen, auf die man selbst nie gekommen wäre.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Vorhang und Gardine?

 

Der Unterschied zwischen Vorhang und Gardine liegt vor Allem in der Länge. Eine Gardine reicht von der Decke oder der Gardinenstange bis zu einer Heizung oder der Fensterbank. Ein Vorhang ist deutlich länger und reicht von der Decke oder der Gardinenstange meist bis zum Boden. Bei der Auswahl der Gardine oder des Vorhangs muss man sich zunächst Gedanken machen, wofür man diese einsetzen möchte.

Der Einsatz entscheidet dann über:

- Material
- Farbe
- Musterung bzw. Motiv
- Blickdichte des Stoffes
- Festigkeit

 

Gardinen und Vorhänge als Hitzeschutz

 

In Räumen, die auf der Süd-Ostseite des Hauses liegen sollte man bei den Gardinen und Vorhänge darauf achten, dass diese aus einem Material bestehen, das lichtreflektierend und hitzeabweisend ist. Hier gibt es spezielle Materialien, die dies gewährleisten.


Gardinen waschen

 

Die meisten Gardinen sind aus Kunstfasern hergestellt und können bei 30° in der Waschmaschine gewaschen werden. Beachten Sie aber unbedingt die Pflegeetiketten. Es gibt Materialien, die nicht gewaschen werden dürfen. Diese müssen meist chemisch gereinigt werden.

 

Für das Gardinen waschen nehmen Sie die Gardinen vom Fenster ab. Entfernen Sie alle metallischen Teile und Gardinenhaken. Wenn Sie die Gardinenhaken nicht entfernen, könnten diese während des Waschvorganges aufgehen und den Gardinenstoff beschädigen. Das sollte beim Gardinen waschen unbedingt vermieden werden, deshalb besser alles entfernen.

 

Für feinere Stoffe wie Organza oder Chintz empfehlen wir die Verwendung eines Wäschebeutels. In so einem Wäschebeutel werden die Vorhänge und Stoffe geschont und sehen nach dem Waschen wieder schön aus.

 

Für weiße Stores sollten sie zum Beispiel das Gardinenwaschmittel Dato verwenden. Dieses Waschmittel ist auf weiße Gardinen abgestimmt und macht vergilbte Stores wieder strahlend weiß. Für farbige Gardinen und Vorhänge gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Gardinenwaschmitteln. Alle sind getestet und die meisten bringen ein wirklich gutes Ergebnis.

 

Wenn Ihre Waschmaschine verschiedene Schleudergeschwindigkeiten zulässt, können Sie die meisten Gardinen nach dem Waschgang mit einem langsamen Schleudergang (z.B. 400 U/min) vorsichtig anschleudern. Die Gardinen tropfen dann nicht mehr und können feucht aufgehangen werden. Sie hängen sich dann beim Trocknen aus und man kann sich in den meisten Fällen das Bügeln sparen.

 

Nach dem Gardinen waschen haben Sie ein luftiges und duftendes Ergebnis. In den meisten Haushalten reicht es, die Gardinen 1x im Jahr zu waschen. Wird allerdings stark geraucht oder wohnt man in einer Gegend mit starker Luftverschmutzung oder an vielbefahrenen Straßen, kann es sein, dass man seine Gardinen häufiger waschen muss. Das gleiche gilt natürlich für Küchengardinen. Hier werden Sie auch öfter die Gardinen waschen müssen.


Kinderzimmer Gardinen

 

Bei den Kinderzimmer Gardinen kommt es extrem auf das Alter des Kindes an. Wohl in keinem Zimmer wird man so oft die Fensterdekoration ändern, wie im Kinderzimmer. Für einen Säugling kauft man meist Vorhänge oder Schiebengardinen mit kindlichen Motiven wie Bärchen oder Engelchen. Gern wählt man natürlich auch für ein kleines Mädchen die Farbe rosa und für einen Jungen hellblau.

 

Schon nach 2-3 Jahren ist das aber nicht mehr passend und die Motive ändern sich. Jetzt kommt ins Kinderzimmer eines Jungen gern ein Rennfahrer Motiv oder auch Tiermotive. Bei den Mädchen darf es etwas verspielter sein und kleine Prinzessinnen oder Elfen sind beliebte Themen.

 

Schon ab 5-6 Jahren wollen die Kleinen dann mitreden und suchen sich ihre Kinderzimmergardinen schon selbst mit aus. Als Eltern kann man natürlich die Wahle der Kleinen noch versuchen zu steuern, aber manchmal beißt man auf Granit und die Wahl des Kindes ist unterschütterlich. Lassen Sie ihm doch die Wahl, schließlich soll es sich ja in seinem Kinderzimmer wohlfühlen.

 

Bei den jüngeren Teenies werden Themen wie Star Wars bei den Jungen dann oft gewünscht und bei den Mädchen kommt man in diesem Alter meist um rosa und viel verspielte Details nicht herum. Kinderzimmer sollen ja nach dem Geschmack der Kinder gestaltet werden, die Wünsche der Eltern stehen da hintenan.